Your browser does not support JavaScript!

Rieck stellt sich mit neuer IT-Infrastruktur zukunftssicher auf

Rieck Consulting

Die Rieck-Gruppe bietet als familiengeführtes Unternehmen mit circa 700 Mitarbeitern passgenaue Lösungen rund um Transport und Logistik. Seit mehreren Generationen führt die Gruppe mit Hauptsitz im brandenburgischen Großbeeren Leistungen in den Bereichen Landverkehr, Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik/Fulfillment sowie Entsorgungslogistik aus. Mit täglich mehreren tausend Stückgutsendungen und rund 380 LKW-Ladungen befördert das international agierende Unternehmen pro Tag mehr als 2.000 Tonnen auf dem Land-, Wasser- und Luftweg. Die Rieck Consulting Services GmbH & Co. KG (Rieck) ist als Teil der Rieck-Gruppe verantwortlich für das komplette und alle Standorte zentral verwaltende IT-System des Unternehmens – und sorgt für die reibungslose Integration der Daten von Kunden und Geschäftspartnern. Damit dies trotz der hohen Dichte an Diensten gewährleistet ist, benötigt das Unternehmen eine performancestarke und hochverfügbare IT-Infrastruktur. Auf der Suche nach einer effizienten und zukunftssicheren Lösung, die den komplexen Anforderungen nachhaltig gerecht wird, stieß Rieck auf die Logicalis GmbH und implementierte gemeinsam mit dieser die Lösung FlashStack von Pure Storage und Cisco.

Gesucht: Modernes System für anspruchsvolle Aufgaben

Eine zu modifizierende IT-Infrastruktur und viele leistungshungrige Applikationen: Vor dieser Herausforderung stand Rieck noch 2020. Da es auf Grund der optimierungsbedürftigen IT-Umgebung und des bald auslaufenden Supports keinen Sinn mehr machte, diese lediglich zu erweitern, entschied sich das Unternehmen, die IT-Infrastruktur nach dem Motto „Alles auf null“ komplett neu aufzubauen. Ein reibungsloser Ablauf des Projektes – ohne Unterbrechungen des laufenden Betriebs – war bei der Suche nach einer neuen Lösung essenziell. Besonders wichtig war es Rieck darüber hinaus, sich zukunftssicher aufzustellen, Ressourcen im System zu schaffen, somit schneller auf Kundenanfragen zu reagieren und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können.

„Nach dieser grundlegenden Entscheidung lautete die vorherrschende Frage: Mit wem wollen wir dieses Projekt angehen?“, schildert Tom Polten, Leiter IT bei Rieck, die Ausganssituation. „Dafür entwickelten wir ein Ranking mit Bewertungsaspekten, das uns bei der Wahl des richtigen Partners helfen sollte“.

Angebotsphase erfolgreich bestanden

Letztlich konnte sich Logicalis in verschiedenen Kategorien gegen die Konkurrenzanbieter durchsetzen und bekam den Zuschlag. Polten: „Besonders positiv aufgefallen ist uns, dass sich die Verantwortlichen von Logicalis sehr ausführlich nach unserem Unternehmen und unserem Bedarf erkundigt haben. Sie haben die Ist-Situation genau analysiert, unsere technischen Schulden identifiziert und die neue Lösung individuell auf unsere Bedürfnisse angepasst“. Weitere Gründe für die Wahl waren Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Kompetenz – schon bei der Angebotsabgabe – sowie das starke Partnernetzwerk des IT-Spezialisten. „Hierbei hat uns insbesondere der hohe Oracle-Partnerstatus geködert“, so Polten.

Rieck Consulting

Maximale Performance gepaart mit hoher Flexibilität: FlashStack

Als Rieck selbst die Idee ins Spiel brachte, Pure Storage an Bord zu holen, reagierte Logicalis und schlug die Lösung FlashStack von Pure Storage und Cisco vor. Diese stellt eine Kombination aus Cisco UCS, Network und Pure Storage dar und bietet ein übergreifendes Management für die Komponenten Netzwerk, Server, Storage und Virtualisierung. An den Austausch der Hardware schlossen sich im weiteren Verlauf mehrere Teilprojekte an: die VMware Migration, die Oracle Migration (unter OVM inkl. Versionsmigration) sowie die Migration von Exchange 2010 zu Exchange 2019.

Innerhalb von 14 Tagen schloss das Team das erste Teilprojekt – die VMware-Migration – ab; kurz danach startete die erfolgreiche Oracle-Migration. „Wir konnten die alten Systeme fristgerecht aus dem Betrieb nehmen und die neuen schnell migrieren, ohne dass die User den Übergang überhaupt bemerkt haben“, sagt Hanna Witsch, Projektverantwortliche bei Logicalis. Die neue Lösung bietet für Rieck zahlreiche Vorteile: So erfolgt die Aktualisierung des Storage fortan im laufenden Betrieb – das spart Zeit und Kosten. „Das System ist außerdem viel performanter als die vorherigen Lösungen und intuitiv zu bedienen“, so Witsch weiter.

Maximale Performance gepaart mit hoher Flexibilität: FlashStack

Dass Logicalis nicht nur das im Vertragsumfang abgesteckte Projekt im Blick hatte, begeistert IT-Leiter Polten im Nachhinein besonders: „Das engagierte Team von Logicalis hat immer auch nach links und rechts geschaut und uns, wo auch immer es Verbesserungspotenzial erkannt hat, weitere Tipps zur Optimierung unserer IT-Umgebung gegeben. Das ist nicht selbstverständlich.“ Rieck kann nun Dinge, die früher externe Dienstleister erledigen mussten, selbst umsetzen. „Wir blicken rundum zufrieden auf das Projekt und haben uns mit einem kompetenten Partner an der Seite zukunftssicher aufgestellt“, so Polten.