5 Tipps fürs Homeoffice

Home_office_v1.jpg

Aufgrund der aktuellen Verbreitung des Coronavirus möchten viele Unternehmen ihre Mitarbeiter vor Infektionen schützen. Messen und größere Meetings werden abgesagt und es wird den Arbeitnehmern geraten bestimmte Orte, mit größeren Menschenansammlungen zu meiden. Damit die Arbeit trotzdem nicht zu kurz kommt, lassen viele Firmen die Büroarbeit  zu Hause erledigen. Logicalis verrät Ihnen worauf Sie beim Homeoffice achten müssen.

1. Achten Sie auf die richtige Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter, die von zu Hause arbeiten, sollten darauf achten in ihren eigenen vier Wänden über einen vernünftigen Arbeitsplatz zu verfügen. Wer keinen Schreibtisch besitzt und deshalb von der Couch oder dem Bett heraus arbeitet, der tut seinem Rücken aus ergonomischer Sicht keinen Gefallen. Zudem ist der Arbeitnehmer eher daran gewöhnt auf dem Sofa oder im Schlafzimmer zu entspannen anstatt zu arbeiten. Daher sollte idealerweise ein eigenes Arbeitszimmer mit einem Schreibtisch und einem ergonomischer Bürostuhl vorhanden sein.

2. Prüfen Sie die technischen Voraussetzungen

Wer im Homeoffice ist, der sollte dementsprechend über die geeigneten technischen Mittel verfügen, um dies auch bewerkstelligen zu können. Dazu gehören beispielsweise eine vernünftige Internetverbindung, der Zugriff auf das Firmennetzwerk, sowie ein geeignetes Collaboration Tool für Audio- und Videokonferenzen (z.B. Cisco Webex). Bei Unsicherheiten sollten die Arbeitnehmer mit dem Vorgesetzten, sowie der internen IT-Abteilung Rücksprache halten, ob Sie für die Heimarbeit gerüstet sind.

3. Vermeiden Sie Ablenkung 

Für Arbeitnehmer, die wegen geschlossen Schulen oder Kindertagesstätten zu Hause bleiben müssen, um auf die Kinder aufzupassen, bietet die Heimarbeit eine ideale Alternative. Allerdings sollten die Mitarbeiter darauf achten, dass die Arbeit nicht zu kurz kommt. Doch nicht nur Kinder können zu Hause für Ablenkung sorgen, sondern auch andere Faktoren spielen eine Rolle. Wer im Wohnzimmer neben der Arbeit den TV laufen lässt oder in der Nähe einer Schule oder einer Baustelle wohnt, für den kann der Lärm störend wirken. Daher sollten Sie versuchen einen ruhigen Arbeitsort zu schaffen und Störfaktoren so gut es geht zu vermeiden.

4. Bleiben Sie diszipliniert 

In der Heimarbeit neigen Mitarbeiter häufiger dazu sich von der Arbeit durch kleinere Pausen abzulenken oder sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Beispielsweise könnte schnell die Wäsche gewaschen oder gestaubsaugt werden. Dies ist alles kein Thema solange es die Arbeitnehmer nicht zu sehr von der Arbeit ablenkt und zu viel Arbeitszeit beansprucht. Daher sollte jeder Arbeitnehmer darauf achten, dass es trotz Heimarbeit nicht dazu kommt die Arbeit niederzulegen und durch Haushaltsarbeit zu ersetzen.

5. Achten Sie auch zu Hause auf die Datensicherheit

Was im Büro gilt, sollte auch für jeden Mitarbeiter zu Hause gelten. Sobald sich der Arbeitnehmer von seinem Rechner entfernt, muss der Bildschirm gesperrt werden. Sensible Firmendaten dürfen trotz der Heimarbeit nicht für Personen im eigenen Haushalt sichtbar sein. Außerdem sollten die Kollegen im Homeoffice darauf achten, dass Sie sich über einen VPN-Zugang in das Firmennetzwerk einwählen. Ein fahrlässiges Verhalten in Bezug auf die IT-Sicherheit könnte sowohl für den Arbeitnehmer sowie für das Unternehmen zu erheblichen Schäden führen.

 
Unsere 5 Tipps als Infografik 


Bitte klicken Sie auf das Vorschaubild um das gesamte Bild zu sehen.

Download Infografik